Was ist Bio?

Die Begriffe ökologische Landwirtschaft oder biologische Landwirtschaft bezeichnen die Hersteller von Nahrungsmittel und anderen Landwirtschaftliche Erzeugnisse auf der Grundlage möglichst naturnaher Produktionsmethode und unter Berücksichtigung der Erkenntnisse der Ökologie.

Sie verzichten auf Pflanzenschutzmittel (Fungizide, Herbizide, Insekzide usw.) chemische Wachstumsförderer, chemisch- synthetische Düngermittel, Gentechnik und Bestrahlung und ohne Geschmacksverstärker.

Statt dessen werden dem Boden durch Mist oder Güllegaben und Grüngürtel möglichst aus eigenen Mitteln Nährstoffen zugeführt. Es wird gefordert, Fruchtfolgen abwechslungsreich zu gestalten, Tiere artgerecht zu halten und mit ökologischen produzierten Futtermitteln ohne Zusatz von Antibiotiken und Leistungsförderen zu füttern

Kontrolle:  Kontrollstellen sollen dabei den gesamten Produktionsprozess der Bio- Betriebe überprüfen können.